Läuterbad

2021

Der bekannte Theatermacher mit Luzerner Wurzeln, Ueli Blum, hat mit den Luzerner Spielleuten das Theaterstück «Läuterbad» erarbeitet. Die Premiere war für den Herbst dieses Jahres geplant. In Folge der Corona-Pandemie wurden Welt-Premiere und Aufführungen auf den Oktober 2021 verschoben. Die genauen Aufführungsdaten werden später bekannt gegeben.

Ueli Blum hat im Frühling 2019 an drei Wochenenden mit den SpielerInnen der Luzerner Spielleute über Improvisationen und Gespräche komplexe Figuren entwickelt. Thema war «Schein und Sein». Wie stellen sich die Figuren dar, was zeigen sie gegen aussen, wofür schämen sie sich, was verstecken sie und wollen nicht, dass die Öffentlichkeit etwas davon erfährt? In fiktiven Interviews und Improvisationen wurden die Figuren erprobt, und in Form von kurzen Biographien die ge-/erfundenen Ergebnisse schriftlich festgehalten. Mit dem Dramaturgen Adi Blum hat Ueli Blum darauf basierend ein Szenario geschrieben, in welchem diese Figuren aufeinandertreffen. Auch hier war «Schein und Sein» Thema. Als neues Element kam der Tod dazu, die Auflösung jeglicher Existenz. Die fünf Sterbephasen nach Kübler-Ross haben hier als Vorbild gedient Und so kamen neue, philosophische, aber auch witzige Fragestellungen hinzu. Was ist überhaupt Sein? Was ist Schein?

Dieses Szenario diente Ueli Blum als Grundlage für das Schreiben des eigentlichen Stückes, der genauen Abläufe und der Dialoge. 

Flyer zum Download

Der bekannte Theatermacher mit Luzerner Wurzeln, Ueli Blum, hat mit den Luzerner Spielleuten das Theaterstück «Läuterbad» erarbeitet. Die Premiere war für den Herbst dieses Jahres geplant. In Folge der Corona-Pandemie wurden Welt-Premiere und Aufführungen auf den Oktober 2021 verschoben. Die genauen Aufführungsdaten werden später bekannt gegeben.

Ueli Blum hat im Frühling 2019 an drei Wochenenden mit den SpielerInnen der Luzerner Spielleute über Improvisationen und Gespräche komplexe Figuren entwickelt. Thema war «Schein und Sein». Wie stellen sich die Figuren dar, was zeigen sie gegen aussen, wofür schämen sie sich, was verstecken sie und wollen nicht, dass die Öffentlichkeit etwas davon erfährt? In fiktiven Interviews und Improvisationen wurden die Figuren erprobt, und in Form von kurzen Biographien die ge-/erfundenen Ergebnisse schriftlich festgehalten. Mit dem Dramaturgen Adi Blum hat Ueli Blum darauf basierend ein Szenario geschrieben, in welchem diese Figuren aufeinandertreffen. Auch hier war «Schein und Sein» Thema. Als neues Element kam der Tod dazu, die Auflösung jeglicher Existenz. Die fünf Sterbephasen nach Kübler-Ross haben hier als Vorbild gedient Und so kamen neue, philosophische, aber auch witzige Fragestellungen hinzu. Was ist überhaupt Sein? Was ist Schein?

Dieses Szenario diente Ueli Blum als Grundlage für das Schreiben des eigentlichen Stückes, der genauen Abläufe und der Dialoge. 

Flyer zum Download

Gruppe
Spielleute
Ort
Theater Pavilion
Team

Unterstützung

«Läuterbad» wurde von den folgenden Sponsoren und Gönnern unterstützt – ein herzliches Dankeschön!

Hauptsponsoren

Gönner und Sponsoren

  • Arthur Waser Stiftung, Luzern
  • Strebi Stiftung, Luzern
  • Copytrend AG, Zug